Feuerwehr

Bestmögliche Erste Hilfe vor Ort!

 

Zusammenarbeit Samariterverein und Feuerwehr macht es möglich

 

Bereits seit längerer Zeit arbeiten der Samariterverein Grabs und die Feuerwehr Grabs eng zusammen. Die gute Organisation ermöglicht im Notfall eine rasche und zuverlässige erste Hilfe vor Ort. 

 

Neun aktive Samariter und der Vereinsarzt Dr. Christoph Ritter gehören zur Alarmgruppe des Grabser Samaritervereins. Seit 1993 ist diese Gruppe in die Feuerwehr Grabs integriert. Damals wurden die Feuerwehrautos mit diversem Sanitätsmaterial bestückt. Gleichzeitig übernahm die Alarmgruppe die Organisation der alljährlichen Ausbildungsübungen in LeSoMa (Lebensrettende Sofortmassnahmen) für die Mannschaft der Feuerwehr Grabs. 

 

Auch für die Alarmgruppe selbst ist ein gut ausgebautes Trainingsprogramm nötig. Ihre Mitglieder verfügen neben der Basisschulung für Samariter über eine Ausbildung in der Führung von Gruppen. Diese ermöglicht es ihnen, im Ernstfall die Erste Hilfe zu koordinieren. Im so genannten GRAL-Kurs (Gesundheits- und Rettungswesen in außerordentlichen Lagen), haben sie gelernt, ihre Arbeit auch in ungünstigem Umfeld zu bewerkstelligen. Sie wissen, wie ein Verwundetennest einzurichten ist und kennen die Regeln der Zusammenarbeit mit anderen Organisationen. Bei Einsatz-, Alarm- und Hauptübungen mit der Feuerwehr werden sowohl die Zusammenarbeit wie auch praktische Kenntnisse vertieft. 

 

Im Ernstfall rücken bereits ab Alarmstufe 2 zwei Samariter für die Betreuung der Opfer und allenfalls der Einsatzkräfte aus. Bei Großereignissen oder zur Verstärkung wird, wenn nötig, die ganze Alarmgruppe aufgeboten.